Metanavigation

 

Das SAH Schweiz

Wer wir sind

Das Schweizerische Arbeiterhilfswerk SAH ist ein parteipolitisch und konfessionell unabhängiges Hilfswerk. Schweizweit unterstützt es Menschen mit Bildungs-, Beratungs- und Beschäftigungsangeboten bei der sozialen und beruflichen Integration. Zehn unabhängige Regionalvereine bilden zusammen das SAH Netzwerk und sind mit rund 900 Mitarbeitenden in 18 Kantonen und 44 Städten der Schweiz im Einsatz.

Das Nationale Sekretariat koordiniert als SAH Schweiz landesweite Projekte, gemeinsame Aktivitäten und ist verantwortlich für die nationale Kommunikation.

Grösste schweizerische Organisation für Integrationsmassnahmen
Über 20'000 Frauen und Männer besuchen pro Jahr die rund 140 unterschiedlichen Programme und Angebote. Die Zielgruppen sind vielfältig: stellensuchende und sozialhilfebeziehende Personen aller Altersgruppen, Asylsuchende, Flüchtlinge, Migrantinnen und Migranten. Finanziert wird die Arbeit weitgehend durch die öffentliche Hand und Stiftungen.

 

Die Geschichte
Das SAH wurde 1936 vom Schweizerischen Gewerkschaftsbund und der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz gegründet. Das Ziel war, die Folgen der Weltwirtschaftskrise zu mildern und bedürftige Arbeiterfamilien und ihre Kinder im In- und Ausland zu unterstützen. Eines der ersten Projekte waren die Kinderferienlager, die noch heute angeboten und durchgeführt werden. Während und nach dem 2. Weltkrieg engagierte sich das nationale Hilfswerk für Kriegsflüchtlinge und den Wiederaufbau. Es folgten Projekte in der Katastrophen- und Auslandshilfe sowie für Flüchtlinge im In- und Ausland. 1951 war es Gründungsmitglied des Internationalen Arbeiterhilfswerks IAH, welches sich 1995 in Solidar umbenannte. Mit der ersten grossen Welle von Arbeitslosigkeit in den 1990er Jahren übernahm das SAH eine Pionierrolle bei der Entwicklung von Erwerbslosen-Programmen.

2005 erfolgte eine grosse Reorganisation: Die Inland- und Auslandarbeit wurden in zwei rechtlich voneinander unabhängige Organisationen aufgeteilt. Die Inlandarbeit erfolgt seitdem durch die zehn Regionalvereine und das Nationale Sekretariat. Die Auslandarbeit wird unter dem Namen Solidar Suisse weitergeführt. Solidar Suisse setzt sich weltweit für faire Arbeit sowie demokratische Mitsprache ein und leitet nach Katastrophen Soforthilfe.